saeule-links (36K)

banner-1 (106K)

Evangelische Kirche Zierenberg

gruen (1K)

Der Kirchturm

[ Bauperioden | Kirchturm | Turm-Ebenen:  2a  |  2b  |  3  |  4  |  5a  |  5b  |  6  ]

Das alte Räderuhrwerk

Ebene 4 in 20,5 m Höhe

Ev. Kirche Zierenberg - Kirchturm - Turmskizze

In halber Raumhöhe dieser Ebene ist das Mauerwerk des quadratischen Turms in den vier Ecken mittels einfacher Trompen verstärkt, um den Übergang in das Achteck des aufsitzenden Glockengeschosses oberhalb von Ebene 5 mit äußerem Umgang zu ermöglichen.

Auf dieser Geschossebene stand das alte mechanische Uhrwerk. Es gehört wahrscheinlich zur ersten Uhrenanlage im Zierenberger Kirchturm und stand ursprünglich in einem fachwerkartigen Holzgehäuse, welches bis zur Treppe reichte.

Das Räderuhrwerk mit Gewichtsantrieb wurde um 1860 von dem Zierenberger Schlossermeister Carl Kanngiesser gebaut. Die Gewichte, Zahnräder, weitere eiserne Bauteile und ein altes Zifferblatt (s. Ebene 3) sind ausgestellt.


Verschleiß und Gangungenauigkeit veranlassten die Kirchengemeinde im Jahr 1962 ein elektrisch betriebenes Uhrwerk anzuschaffen (s. Ebene 3).

Während der umfassenden Sanierung des Kirchturms in den Jahren 2009/2011 wurde diese Ebene mit dem Einbau eines Fußbodens neu gestaltet. Er reicht nach Norden, Osten und Süden bis zu den elektronisch gesteuerten Uhrwerken und ermöglicht durch die fensterartig gestalteten Öffnungen einen Blick auf die oberen Teile der Zifferblätter.

Von dieser Ebene geht es über eine steile Treppe zum Glockengeschoss (Ebene 5).

 

Säulenfuß