saeule-links (36K)

banner-1 (106K)

Evangelische Kirche Zierenberg

gruen (1K)

Der Kirchturm

[ Bauperioden | Kirchturm | Turm-Ebenen:  2a  |  2b  |  3  |  4  |  5a  |  5b  |  6  ]

Das Glockengeschoss

Ebene 5a in 26,5 m Höhe

Ev. Kirche Zierenberg - Kirchturm - Turmskizze

Die Glocken und ihre Geschichte

Seit dem 14. Jahrhundert sind in der Kirche Glocken nachgewiesen. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es 3 Bronzeglocken.

2 Glocken mussten im 1. Weltkrieg abgegeben werden. "Zu Kriegszwecken eingeschmolzen" – so lautet eine Notiz in der Pfarrchronik.

 

1918
wurden in Apolda 3 Glocken aus Eisenhartguss für Zierenberg gegossen (Glockengießerei Ulrich), die 1919 in den Glockenstuhl eingebracht wurden.

1940
mussten alle Glocken bis auf eine wieder zu Kriegszwecken abgegeben werden.

1945
kam nach Kriegsende eine Glocke zurück.

1954
lieferte das Unternehmen "Bochumer Verein" 2 neue Stahlgussglocken. Im gleichen Jahr wurden ein eiserner Glockenstuhl errichtet und eine elektrische Läuteanlage angeschafft.

Im Zuge der Turmrenovierung 2009/2011 wurde der alte Glockenstuhl durch einen neuen aus Eichenholz ersetzt.


Die 1919 eingebrachten Glocken hängen oben (3+4).

Die 1954 eingebrachten Glocken hängen unten (1+2).

Gewicht, Stimmung und Uhrenfunktionen:

Glocke 1: 1500 kg es' (Stundenschlag)
Glocke 2: 750 kg f'
Glocke 3: 1105 kg g'
Glocke 4: 644 kg b' (Viertelstundenschlag)

 

Säulenfuß