saeule-links (36K)

banner-1 (106K)

Evangelische Kirche Zierenberg

gruen (1K)

Der Kirchturm

[ Bauperioden | Kirchturm | Turm-Ebenen:  2a  |  2b  |  3  |  4  |  5a  |  5b  |  6  ]

Die Türmerstube

Ebene 6 in 35 m Höhe

Ev. Kirche Zierenberg - Kirchturm - Turmskizze

Die heute erkennbaren "Räume" der Türmerstube stammen aus der Zeit des Wiederaufbaus des Turms in den Jahren 1711 - 1738. Ein großer Stadtbrand hatte 1707 die obere Turmspitze zerstört.


Man wird davon ausgehen können, dass es schon im alten Kirchturm eine Türmerwohnung gegeben hat.

Die "neue" Türmerstube bestand aus einem Vorraum, einem Flur, einer Wohnstube und einer Schlafstube. Im Vorraum befand sich eine Feuerstelle. Der Bereich davor konnte auch als Arbeitsraum genutzt werden.

Die Türmer hatten die Aufgabe, Ausschau zu halten, um die Bürger gegebenenfalls mit Hornsignalen vor Gefahren warnen zu können. Wegen ihres geringen Einkommens waren einige auch als Stadtmusiker und Organisten tätig.

Bis 1825 wurden die Räume vom Türmer und seiner Familie bewohnt. Danach blieben sie weitgehend ungenutzt und verfielen. Erst Mitte der 1930er Jahre wurden sie saniert und waren nun wieder zugänglich. Um sie für die Jugendarbeit zu nutzen, erfolgte 1951 eine weitere Umgestaltung.

Anfang der 1980er Jahre wurden die Räume dann mit finanzieller Unterstützung der Stadt von einigen Jugendlichen und deren Eltern durchgreifend renoviert. Danach wurde das Türmerstübchen intensiv für Jugend- und Gemeindearbeit genutzt.

Ab 1989 konnte die Türmerstube in Zusammenarbeit von Kirchengemeinde und Fremdenverkehrsverein auch als "Türmercafé" genutzt werden, meist im Zusammenhang mit Kirchenführungen.

Wegen erheblicher Schäden wurde die Türmerstube 2010/11 – teils in Eigenarbeit – aufwändig saniert. Die Nutzung wurde aus baurechtlichen Gründen eingeschränkt. "Turmführungen" und "Turmlesungen" finden jedoch großes Interesse.

 

Säulenfuß